EFRE Patentvalidierung: Disruptive Ansätze für Handwerkzeuge

Von der Idee über die Patenteinreichung bis zu einem neuartigen Handwerkzeug

In einem seit dem 15. November 2023 laufenden Projekt der NRW-Patent-Validierung wird ein von der FGW patentiertes Werkzeugkonzept weiterverfolgt, das durch die konsequente Nutzung von disruptiven Design-Methoden entstanden ist. Wir haben uns von vorhandenen, konventionellen Konzepten gelöst und neue Gestaltungswege mit nachgiebigen Mechanismen eingeschlagen. Hierbei steht der Einsatz biogener und möglichst kompostierbarer Materialien im Fokus, wobei je nach Anforderungsprofil auch der Einsatz konventioneller Werkstoffe wie Stahl an sinnvollen Bereichen und in einem reduzierten Maße möglich ist. Durch die Verwendung von nachgiebigen Strukturen anstelle von konventionellen Gelenken und Verbindungselementen wird die Anzahl der zuvor erforderlichen Komponenten um den Faktor 10 reduziert.

Forschungsthema: Validierung einer disruptiven Gestaltung von biogenen Zangen unter Verwendung von nachgiebigen Strukturen

Aktenzeichen Innovationsförderagentur NRW: IN-PV-1-016

Förderkennzeichen: EFRE-20800069

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Zurück
Aktuelles
Alle News
25. Juni 2024

Aktion Tagwerk 2024: Schülerengagieren sich für Bildung weltweit

Mehr erfahren
24. Juni 2024

Die FGW auf dem Innovationstag Mittelstand des BMWK vertreten

Mehr erfahren
12. Juni 2024

OGS der Daniel-Schürmann-Schule zu Besuch

Mehr erfahren
11. Juni 2024

FGW berät zur Anwendungen von Künstlicher Intelligenz bei der Digi-Date des IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid

Mehr erfahren
Kontakt

FGW Forschungs­gemeinschaft
Werkzeuge und Werkstoffe e. V.

Papenberger Str. 49
42859 Remscheid

Tel.: +49(2191) 5921-0
Fax: +49(2191) 5921-100

Internet: www.fgw.de
E-Mail: info@fgw.de

Anfahrt: Google Maps
Anfahrt
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden